top of page
Suche
  • AutorenbildAlexografie

Hochsensibilität im Dienst des Tierschutzes

Aktualisiert: 26. Nov. 2023

Spende statt Honorar


Die Welt des Tierschutzes hat viele Facetten, von Tierheimen über Rettungsaktionen bis hin zur Aufklärung über illegalen Welpenhandel und artgerechte Tierhaltung.


Schon seit vielen Jahren beherzige ich mit meinem Projekt „Alexografie“ ein Motto: Spende statt Honorar! Statt für meine Arbeit ein Honorar zu verlangen, biete ich an, Spenden für Tierheime, Rettungsorganisationen oder andere gemeinnützige Projekte zu sammeln bzw. zu leisten.


Erst vor einigen Tagen wurde ich vom Redakteur, Marc Barkowski, gebeten, das Lektorat der nächsten Ausgabe des Deutschen Magazins für Streetfotografie „Soul of Street“ ** zu unterstützen. Ich willigte ein und schlug vor, statt einem Honorar, eine Spende an das Tierheim Troisdorf zu leisten. Das Tierheim Troisdorf, wie viele andere Tierheime derzeit auch, platzt „aus allen Nähten“. Die Aufnahme von Tieren kämpft an der Kapazitätsgrenze und erst jüngst wurde ein Brandbrief an das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir, und die Tierschutzeauftragte der Bundesregierung, Frau Ariane Kari, gesandt. Die Zusammenarbeit mit „Soul of Street“ funktionierte tadellos, zügig und unkompliziert.


Als Wertschätzung meiner Arbeit wurden von der Redaktion

150,- EUR

unmittelbar an das Tierheim Troisdorf als Spende überwiesen.



An dieser Stelle möchte ich auch noch einmal ein großes Dankeschön an „Soul of Street“ aussprechen. Es hat mir eine riesen Freude bereitet, die Lektoratsarbeit zu unterstützen und auf diese Weise eine Spende für das Tierheim Troisdorf zu ermöglichen!

Die Kraft der Empathie im Tierschutz

Empathie ist ein Schlüsselmerkmal im Bereich des Tierschutzes. Hochsensible* Menschen bringen diese Eigenschaft in besonderem Maße mit, da sie sich sehr gut in die Not der Tiere hineinversetzen können. Dies führt zu einem tieferen Verständnis für die Bedürfnisse der Tiere.

Diese Bereitschaft, sich für Tiere einzusetzen, erstreckt sich oft auf das gesamte Spektrum des Tierschutzes. Hochsensible Menschen sind häufig in Tierheimen tätig, kümmern sich um streunende Katzenkolonien, engagieren sich in Rettungsaktionen für Wildtiere und setzen sich für Tierrechte ein – um nur einige Beispiele zu nennen.


Kreative Wege, um zu helfen

Die Kreativität ist für mich, als hochsensibler Mensch, eine wichtige Stärke, die sich besonders im Tierschutz auszahlt. Ich kann meine Talente (Fotografie, Schreiben etc.) dazu nutzen, um z.B. Spenden für Tierschutzorganisationen zu sammeln. Viele andere künstlerische Ausdrucksformen können ebenso dazu verwendet werden, um das Bewusstsein für Tierschutzthemen zu schärfen und notwendige Mittel zu beschaffen.


Daher möchte ich andere Menschen dazu inspirieren, es meinem Projekt gleichzutun, um eine bessere Zukunft für die Tierwelt zu schaffen bzw. gemeinnützige Institutionen zu unterstützen.

Wenn Ihr selbst hochsensibel seid und Euch für den Tierschutz interessiert, gibt es viele Möglichkeiten, wie Ihr einen positiven Beitrag für den Tierschutz leisten könnt. Ihr könnt Euch in örtlichen Tierheimen engagieren, Spendenaktionen organisieren, kreative Projekte starten oder einfach Euer Wissen über artgerechte Tierhaltung und Tierschutzfragen teilen.


Wenn viele Menschen kleine, gute Dinge tun, entsteht in der Summe etwas Großes!

Eure Alex

(vom Team Alexografie)

 

*Was ist Hochsensibilität?

Hochsensibilität, oft als HSP (Highly Sensitive Person) abgekürzt, ist keine Krankheit oder Störung, sondern eine besonderes Persönlichkeitsmerkmal, das schätzungsweise bei etwa

15 – 20 % der Bevölkerung vorkommt. Hochsensible Menschen nehmen Reize, wie z.B. Geräusche, Gerüche, Gefühle und Stimmungen intensiver wahr und verarbeiten sie auf eine tiefere und eingehendere Weise. Sie verfügen über ein starkes Mitgefühl für andere (Empathie) und die Fähigkeit, besonders kreativ und einfühlsam zu sein.

Doch diese intensive Wahrnehmung ist oftmals auch sehr herausfordernd, da hochsensible Menschen leicht überwältigt oder gestresst sind, wenn es zu viele Reize in ihrer Umgebung gibt. Dann brauchen sie oft mehr Ruhe und Zeit für sich, um sich zu erholen.


** Soul of Street - Deutschlands erstes und einziges Magazin für Streetfotografie ... ... entsteht mitten im Herzen Kölns. Getreu dem Motto “Von der Straße, für die Straße” verlegt ein kleines Team engagierter Fotografen und Fotografinnen das hochwertige Printmagazin für Liebhaber der Straßenfotografie. Den Leser erwarten spannende Interviews mit bekannten und unbekannten Fotografen und Fotografinnen aus dem In- und Ausland sowie eine Auswahl ihrer Werke. Die Leidenschaft für ausdrucksstarke Aufnahmen treibt das Team an und bringt dem Leser die dahinterliegende Philosophie näher. (Quelle: https://soulofstreet.de/webshop/start/ )

 

"Nicht unsere Expertise bleibt in Erinnerung, sondern die Geschichten, die wir erzählen. Geschichten, die auf unseren eigenen Erfahrungen beruhen. DAS sind WIR. Alexografie."

Folgt uns auf -> Instagram! Dann verpasst Ihr nichts und könnt unser achtsames und kreatives Schaffen stets begleiten!



© Alexografie.de - Alex We Hillgemann - Sept. 2023 / © Foto-Abb. Magazine: Soul of Street (Blog-Artikel - unbezahlte Werbung aus Überzeugung)


50 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page