Blog - 26.01.2017 „Augen auf!"

 "Augen auf!“ 

Mit der ersten Vernissage am 25. Januar eröffneten die Stadtwerke Troisdorf das neue Ausstellungsjahr 2017. 

AusstellLubachWasseramsel250117

„Augen auf!“ ist der vielsagende Titel der Werkschau von Graveurmeisterin und Kupferstecherin  Kirsten Lubach  und zu deren Vernissage mich die Stadtwerke Troisdorf eingeladen hatten. Noch vor der Ausstellungseröffnung streifte ich durch die Galerie, die sich vom Erdgeschoss/Foyer bis hoch in den 2. Stock erstreckt. Besonders faszinierten mich die Kupferstiche der Waldtiere, wie sie teils auch in der hiesigen, wunderschönen Wahner Heide zu finden sind: der röhrende Hirsch, das Wildschwein. Diese Werke der Künstlerin stammen aus dem Kupferstichzyklus „Frei & Wild“.

Mit ihren Kupferstich-Kunstwerken möchte Kirsten Lubach dem Betrachter vermitteln, dass es sich lohnt, die Augen aufzumachen und die Umwelt bewusst wahrzunehmen! Kirsten Lubach ist gebürtige Troisdorferin und lebt seit 2000 in Wien (Österreich). Ihre Zeichnungen und Kupferstiche entstehen aus dem Wunsch heraus, die Schönheit der Natur einzufangen und sichtbar zumachen: „In der heutigen, schnelllebigen Welt, wo Menschen nur noch selten den Blick und die Muße für die kleinen, versteckten Schönheiten haben, ist es mir wichtig, mit meinen Arbeiten einen Kontrapunkt zu setzen. Ich möchte Ruheinseln bieten inmitten der ganzen Hektik.“ erklärt die Künstlerin.

Mit ihren Werken (Kupferstiche und Zeichnungen) „Tag am Meer“ präsentiert Kirsten Lubach diese in runder Form, um die Dinge, die man vielleicht sonst übersehen hätte, ins Zentrum zu setzen.

Das zentrale Thema der Künstlerin „Augen auf!“,  trifft den Nerv der Zeit! Man mag sich kaum vorstellen, sollte sich die Schnellebigkeit im heutigen Zeitalter noch weiter steigern, wo dies die Menschheit letztendlich hinführen wird. Wir leben zudem in einer Wegwerfgesellschaft und sind uns der Werte einzelner Dinge immer weniger bewusst - auch Dingen mit natürlichem Ursprung. So ist auch Kupfer ein natürliches Vorkommen unserer Erde. Kirsten Lubach schenkt der Natur ihre Zeit und ihre Geduld und damit auch den Respekt!

AusstellLubachLuchs250117

Eine Zeichnung von Kirsten Lubach, vor der ich mehrmals fasziniert innehielt, ist der „Luchs“. Er symbolisiert mit seinem klar ausgerichteten Blick das Thema der Ausstellung „Augen auf!“. Die Künstlerin erzählte mir, dass sie diesem einmal in Finnland begegnet sei.

Ausstellungen dieser Art haben noch einen wunderbaren Nebenefekt:  Begegnungen.  So bin ich auf dieser Vernissage z.B. Hans Günter Blau begegnet: Kapitän, Bildjournalist und ein Künstler unserer Region, der inzwischen auch in Troisdorf lebt. China, Tibet, Nepal, Mongolei, Russland … sind nur einige der vielen Länder, die Hans Günter Blau bereits besucht und in seinen Fotografien und Diareportagen festgehalten hat. Und in dem sehr netten Gespräch mit ihm wurde mir wieder bewusst, wie lange ich schon meinen Traum aufschob: Island! Und diesmal stehen die Zeichen gut - im Juni d.J. begebe ich mich auf Entdeckungsreise durch eine der außergewöhnlichsten Landschaften unserer Erde ...

Kirsten Lubach gelingt es auf einzigartige Weise, den eigenen Blick für die Natur zu schärfen. Für mich ein interessanter Kontrast zur Fotografie! Mit Konsequenz, Hingebung und viel Liebe widmet sie sich der Kunst des Kupferstiches, welche in der heutigen Zeit nur noch Wenigen bekannt ist und ein hohes Maß an Konzentration, handwerkliche Perfektion, Präzision und enorm viel Geduld fordert.

Die Stadtwerke Troisdorf präsentieren die Ausstellung bis zum 07. April 2017 in ihrer Galerie (Poststr. 105, 53840 Troisdorf) von Mo. - Fr. von 07.30 bis 17.30 Uhr. 

Es lohnt sich, diese Ausstellung „Augen auf!“ zu besuchen und sich diesen Zustand bewusst zu machen und beizubehalten - vor allem, wenn man die Ausstellungsräume wieder verlässt …

Einige bildhafte Eindrücke dieser Ausstellung habe ich mit der Kamera festgehalten - schaut selbst:

(Weitere Infos  hier.)


© Alex We Hillgemann / www.alexografie.de  -  Alle Rechte vorbehalten!