Blog - 18.11.2016 Papa ...

Papa

PapaFotoJunge damals


Kurvenreich war es – Dein Leben.

Geschenkt hast Du es uns – das Leben.

Genommen wurde Dir nun – Dein Leben.

Der Tod weilt mittendrin – im Leben.


Hast nun Deinen Platz hoch oben in der Ferne.

Hier unten auf Erden hätten wir Dich gerne,

noch ein Weilchen hier behalten,

doch niemand kann die Zeit anhalten.


Nun bist Du frei von Schmerz und Leid,

leuchtest uns als Stern in der Dunkelheit.

Blendgrafik31

Von dort oben gibst Du nun auf uns acht,

behütest unsere Wege mit Wohlbedacht.


Was für immer bleibt, ist Dein Humor,

stehst jetzt bestimmt am Himmelstor:


„Hallo schaut, nun bin ich angekommen,

Ihr Seelenlosen und Ihr Frommen,

ich werd‘ jetzt einfach hier weitermachen,

und bringe Euch jeden Tag zum Lachen!

Das Jammern das war nie so meins,

drum Mitleid wollte ich auch keins.

Wenn nun auf die Erde Regen fällt

und es jeder dann für Tränen hält,

so wisset: nun fallen sie aus Freude,

dass bloß niemand seine Zeit vergeude,

mit Streit, Niedertracht und Neid,

nie mehr und zu keiner Zeit.

Auf Erden seid Ihr nur Gast für eine Weile,

drum haltet öfter inne ohne Eile.

Geht um mit Respekt und Wohlbedacht,

ab nun geb‘ ich von hier oben auf Euch acht!“


Ob am Himmel verdeckt,

hinter Wolken versteckt,

dort oben bist nun auch Du – Papa.


18. Nov. 2016

Deine Töchter A. & S.

- In Liebe und Erinnerung -


© Alex We Hillgemann / www.alexografie.de  -  Alle Rechte vorbehalten!