Blog / Aktuelles

Feelgood-Manager

Feel good0617

Noch nie gehört? Das ändert sich jetzt!

Stress ist nicht nur einer der größten Auslöser für Herz-/Kreislauferkrankungen, sondern auch für einen Mangel an Motivation und Leistung am Arbeitsplatz. Dies erkennen immer mehr Unternehmen und setzen sich bewusst mit diesem Thema auseinander. Der sogenannte „Fellgood-Manager“ sitzt nicht vor einem Mitarbeiterkreis und präsentiert Yoga-Techniken ;-) - nein, nein … Wobei hier Yoga sicherlich auch eine ernstzunehmende Methode zur Stressbewältigung ist. Aber hier geht es um etwas ganz anderes:

Die Hauptaufgabe eines „Feelgood-Manager“ (= Wohlfühlmanager) ist es, Mitarbeiter glücklich zu machen - direkt an ihrem Arbeitsplatz! Er verhilft ihnen, sie zu motivieren und ihre Leistung auf einem hohen Niveau zu halten - selbst in Situationen, in denen es auch mal schwerer fällt. Dabei kümmert er sich vor allem um folgende Faktoren:

  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Stress- u. Zeit-Management
  • Teambildung 
  • Bewegung & gesunde Ernährung

Kurzum: der "Feelgood-Manager" dient dem dirketen Wohlbefinden der Mitarbeiter an ihrem Arbeitsplatz.

Beispielsweise hilft der „Feelgood-Manager“ beim Thema Teambildung zu einer besseren Entwicklung des Teamgeistes und des Zusammenhalts. Bei einer Sportmannschaft ist es undenkbar, sein Ziel (z.B. eine Meisterschaft) zu erreichen, sofern nicht alle Spieler gleichsamt an einem Strang ziehen - sprich: zusammen spielen! Viel mehr stehen heute einzelne Teammitglieder in Konkurrenz zueinander: wer ist der Bessere, der Schnellste, wer erreicht am Schnellsten seine Beförderung usw.?? Ein Feelgood-Manager formt die Einzelkämpfer wieder zu einem Team, die gleichsamt ihr Ziel in Einklang mit der Unternehmensphilosophie verfolgen.

Bei der Persönlichkeitsentwicklung zählen  Kreativität  und  Innovation  zu den großen Faktoren. Den Mitarbeitern wird mehr  Freiraum gegeben und damit mehr  Vertrauen. Auch starre Bürozeiten stehen im Focus: Brainstorming außerhalb des Arbeitsplatzes und damit fernab des Schreibtisches haben sich längst als vorteilhaft erwiesen. Solch ein „Tapetenwechsel“, in einem ungewungeren Umfeld, wirken sich positiv auf das Bewusstein und Miteinander aus. Ebenso besteht bereits in vielen Unternehmen die Möglichkeit, als Mitarbeiter auch von zu Hause, im Café o.ä. zu arbeiten. Heutzutage ist fast jeder online bzw. in irgendeiner Form mit seinem Arbeitgeber vernetzt. Und hat einmal ein Mitarbeiter etwas auf dem Herzen, dass ihn persönlich bedrückt: auch dann ist der „Feelgood-Manager“ da: er hört zu, nimmt Ängste, motiviert und ist Wegbereiter für geeignete und individuelle Lösungen.

Den Mitarbeitern die Gelegenheit zu geben, Kraft zu tanken ist ebenso in Form einer gesunden Ernährung machbar, als auch die Möglichkeit für körperliche Bewegung: Kantinen, welche gesunde Lebensmittel und einen abwechslungsreichen Speiseplan (z.b. Biokost) anbieten oder regelmäßig frisches Obst, dass der Arbeitgeber zur Verfügung stellt, sind einige Beispiele. Ebenso stellen Arbeitgeber bereits Fitnessräume zur Verfügung, die der einzelne Mitarbeiter bei Bedarf und passend zu seinem Terminplan frei nutzen kann.

Im  Ergebnis bringt das dem Arbeitgeber einen weit aus geringeren Krankenstand und ebenso weniger Kündigungen. Mitarbeiter binden sich somit längerfristig an ihren Arbeitgeber. 

Das Gefühl eines jeden einzelnen Mitarbeiters, wirklich gebraucht zu werden - im Einklang mit seiner Tätigkeit - steigert die Zufriedenheit insgesamt. Der Arbeitgeber erachtet seine Mitarbeiter als gleichwertigen Partner und kümmert sich damit auch um sein Wohlbefinden.

Glückliche Mitarbeiter sind ein entscheidendes Merkmal für den Erfolg eines jeden Unternehmens - sie sind der Kraftstoff, wie bei einem Auto = reicht er nicht aus, bleibt der Motor stehen!

Sicherlich verfügt nicht jedes Unternehmen über die nötigen Ressourcen, um all' die o.g. Möglichkeiten zu bieten. Doch selbst nur Teile dessen sind es bereits wert, darüber nachzudenken und eine Entscheidung zu treffen, wenn Produktivität und eine gute Arbeitsatmosphäre im Unternehmen gesteigert werden sollen. Und: letztendlich steigert es auch erheblich den Ruf eines Unternehmens!

Blog - 15.06.2017 Island ...

So - es ist amtlich ;-) Alexografie war auf  Island - für Euch … für mich … für uns (alle):

IslandReykjavikMeer060617



Blog - 04.06.2017 Auf Reisen ...


ILb

Alexografie begibt sich auf Reise … wohin, das wird an dieser Stelle (noch) nicht verrraten … - 

also: habt Geduld - bis bald!

Herz com


P.S.: 

Geplant ist diese Reise schon sehr lange … ich hoffe Seite an Seite mit meinem Wegbegleiter, der mir diese langersehnte Reise möglich gemacht und die uns einst zusammengeführt hat - vielleicht eine Reise des Lebens …



© Alex We Hillgemann / www.alexografie.de  -  Alle Rechte vorbehalten!